Simmern & Umgebung: Wasser muss abgekocht werden

Betroffen vom Abkochgebot ist die Verbandsgemeinde Simmern mit den Gemeinden Bubach, Budenbach, Horn, Klosterkumbd, Külz, Laubach, Neuerkirch, Niederkumbd und Riegenroth. Grund ist eine Überschreitung des Grenzwertes für Enterokokken im Trinkwasser.

Doch das ist nicht alles: Um Verunreinigungen aus dem Trinkwasser zu beseitigen wird dem Wasser ab sofort Chlor zugefügt. Laut Verbandsgemeinde sei das Chlor „…für die Gesundheit unbedenklich“. Allerdings kann unter Umständen der Chlorgeruch im Trinkwasser wahrgenommen werden. Weiterhin erklärt die Verwaltung erklärt: „Zum Abtöten von Krankheitserregern muss Trinkwasser einmal kurz kräftig sprudelnd aufgekocht werden. Dies ist in allen Fällen notwendig, in denen das Wasser unmittelbar konsumiert wird. Davon unberührt sind das Duschen, Händewaschen oder auch das Wäschewaschen.

Wer im Besitz einer Osmoseanlage ist, hat diese Probleme nicht, da Schadstoffe herausgefiltert werden.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Osmoseanlage Quella viVa Weiss - vorne Quella viVa
ab 399,00 € *
Osmoseanlage Proline X3 600 - vorne Links Osmoseanlage Proline X3 - 600 GPD
ab 349,00 € * 399,00 € *
Smartline Gold Osmoseanlage - vorne Smartline Gold
ab 59,00 € *