Filter schließen
von bis

Anleitung Proline Ultra

                                                       Unbenannt569f97bdebace

 

1. Auspacken

Entfernen Sie sämtliches Verpackungsmaterial und überprüfen Sie die Voll-ständigkeit der im Lieferumfang dargestellten Teile. Im Anschluss vergewis-sern Sie sich, dass das Gerät keine äußeren Beschädigungen aufweist.

 

2. Werkzeug

Für die Installation benötigen Sie zusätzlich folgende Werkzeuge welche nicht im Lieferumfang enthalten sind:


- (Rohr)-Zange (Für den Wasseranschluss)
- Bohrmaschine mit einem 12mm Bohrer (für die Armatur)
- Bohrmaschine mit einem 6mm Bohrer (für den Ablauf)

 

3. Installation der Membran

Drehen Sie die Anlage wie im Bild zu sehen zur Seite.

Unbenannt1

 

Entfernen Sie den blauen Sicherungsclip am Membrangehäuse, indem Sie ihn nach oben heraus ziehen.
Drücken Sie den weißen Sicherungsring nach innen und ziehen Sie gleichzeitig an dem Schlauch, um ihn aus der Verbindung zu lösen.

Unbenannt2

 

Legen Sie den Membrangehäuse-Schlüssel um die Verschlusskappe und drehen Sie den Verschluss entgegen des Uhrzeigersinns.

Unbenannt3

 

Öffnen Sie das Membrangehäuse und legen sie den Deckel neben die Anlage. 

Unbenannt4

 

Setzen Sie die Membran mit den 2 kleinen schwarzen Gummidichtungen zuerst in das Membrangehäuse ein und schieben Sie diese bis zum Anschlag durch.

Unbenannt5
Unbenannt6

 

 

Setzen Sie den Deckel wieder auf das Gehäuse und schrauben Sie es im Uhrzeigersinn mit Hilfe des Membrangehäuse-Schlüssels wieder zu.

Unbenannt7

 

 

Schieben Sie den zuvor herausgezogenen Schlauch wieder in den Anschluss am Membrandeckel hinein. Achten Sie darauf, dass der Schlauch bis zum Anschlag geschoben wird.

 Unbenannt8

 

Drehen Sie die Anlage wieder nach vorne.

Unbenannt9

 

 

 4. Installation der Filter

Öffnen Sie das erste Filtergehäuse mit Hilfe des Filtergehäuseschlüssels. Drehen Sie dabei das Filtergehäuse nach links um es zu öffnen.

Unbenannt10

 

Entfernen Sie jegliche Verpackung von dem Filter und setzen Sie ihn in das Gehäuse ein.

Unbenannt11

 

 

Schließen Sie das Gehäuse nun wieder. Drehen Sie es mit dem Filtergehäuseschlüssel gut fest und achten Sie darauf, dass der schwarze Dichtungsring richtig sitzt.

Unbenannt10

 

 

Verfahren Sie bitte ebenso mit dem Filter Stufe 2. Achten Sie dabei auf richtig sitzende Dichtungsringe.

Unbenannt12

 

 

Verfahren Sie bitte ebenso mit dem Filter Stufe 3. Achten Sie dabei auch auf richtig sitzende Dichtungsringe.

Unbenannt13

 

Alle Filter sollten nun eingebaut sein.

Unbenannt14

 

 

 5. Einbau der Armatur 

 

Bevor Sie mit der Montage des Wasserhahns beginnen, wählen Sie eine geeignete Montagestelle, bei der der Wasserhahn gut bedient werden kann. Achten Sie auch auf die Hebelbewegungen der vorhandenen Armatur. Berücksichtigen Sie die Montage- und Anschlussmöglichkeiten unter der Spüle bzw. im Küchenunterschrank.

Um die Armatur an der Küchenplatte zu installieren, müssen Sie ein 12mm großes Loch in die Küchenarbeitsplatte bohren. Entfernen Sie eventuelle Holzsplitter.

Entfernen Sie zuerst die Mutter und die Kontermutter vom Armaturgewinde.

Stecken Sie danach die Abdeckung (mit Folie überzogen) und den dicken Dichtungsring über das Armaturgewinde.

Unbenannt15
Unbenannt16

 

Stecken Sie die Armatur durch das zuvor gebohrte Loch, sodass die soeben aufgeschobene Abdeckung und der Dichtungsring oben sind.

Der Dichtungsring ist jetzt in der Abdeckplatte verschwunden und nicht mehr zu sehen.

Schieben Sie dann von unten die Dichtung und dann die Konterscheibe über die Gewindestange.

Unbenannt17

 

 

Ziehen Sie mit der zuvor entfernten Kontermutter die Armatur fest. Die Armatur sollte nun fest auf der Arbeitsplatte sitzen.

Schneiden Sie nun vom dünnen schlauch ein ca. 1m langes Stück ab und stecken Sie dieses durch die Mutter.

Unbenannt18

 

Nehmen Sie nun die Hülse und stecken Sie sie über den Schlauch.

Unbenannt19

 

 

Stecken Sie anschließend den Fixierstift in den Schlauch und schieben Sie ihn bis zum Anschlag hinein.

Unbenannt20

 

 

Führen Sie nun den Schlauch mit dem Stift in die Gewindestange ein.

Ziehen Sie die Mutter fest an. Der Schlauch sollte nun fest in der Armatur sitzen.

Schließen Sie das Eckventil des Kaltwasseranschlusses Ihrer vorhandenen Armatur.

Entfernen Sie mit Hilfe einer Zange den Flexschlauch Ihrer Armatur.

Unbenannt21

 

 

Überprüfen Sie ob der Dichtungsring im Anschlussstück richtig sitzt.

Schrauben Sie das Anschlussstück auf das Eckventil.

 Unbenannt22

 

 

Legen Sie 6-7 Lagen Teflonband um den Absperrhahn.

Schrauben Sie den Absperrhahn in das Gewinde des Anschlussstücks.

Unbenannt23

 

 

 

Schrauben Sie anschließend den Flex-Schlauch der bestehenden Armatur auf das Anschlussstück.

Unbenannt24

 

 

Schneiden Sie ca. 1m von dem dicken Schlauch ab.

Schrauben Sie nun die Mutter vom Absperrhahn ab und stecken diese über den weißen Schlauch, der die Osmoseanlage mit Leitungswasser versorgt.

Stecken Sie nun den weißen Schlauch auf den Absperrhahn, der Schlauch muss dabei über den überstehenden Ring gesteckt werden.

Schrauben Sie die Mutter wieder an den Absperrhahn.

 

 

6. Abwasser-Anschluss

Bestimmen Sie die Montagestelle für die Abwasserschelle. Diese muss unbedingt über dem Siphon Bogen liegen. Dieser Bereich ist hier grün gekennzeichnet.

Unbenannt25

 

 

Bohren Sie mit einem 6mm Bohrer ein Loch in das Siphon.

Kleben Sie die Schaumstoffdichtung um das gebohrte Loch.

Befestigen Sie die Schelle (Beide Schrauben gleichmäßig anziehen).

Schneiden Sie ca. 50cm vom dünnen Schlauch ab.

Stecken Sie die Mutter über den Schlauch.

Schieben Sie den Schlauch in die Öffnung der Schelle.

Verschrauben Sie die Mutter mit der Schelle.

Unbenannt26

 

 

Entfernen Sie den roten Endstopfen und stecken Sie den Schlauch für die Wasserzufuhr in die Osmoseanlage.

Unbenannt27

 

 

Entfernen Sie den schwarzen Endstopfen und stecken Sie den Abwasserschlauch in die Osmoseanlage.

Unbenannt28

 

Entfernen Sie den blauen Stopfen und stecken Sie den Osmosewasserschlauch von der Armatur in die Osmoseanlage.

Unbenannt29

 

 

 

Unbenannt30

 

 7. Inbetriebname

 

Bevor Sie die Wasserzufuhr öffnen, kontrollieren Sie nochmals alle Schlauchverbindungen. Diese müssen fest in der Verbindung sitzen und knickfrei verlegt worden sein.

Stecken Sie den Stecker der Druckerhöhungspumpe in eine Steckdose.

Öffnen Sie das Filterspülventil. Dieses befindet sich vor der Membran (metallischer Hebel).

Unbenannt31

 

 

Öffnen Sie die Wasserzufuhr und kontrollieren Sie alle Verbindungen auf Dichtheit.

Lassen Sie das Filterspülventil für ca. 10 Minuten im geöffneten Zustand.

Schließen Sie das Filterspülventil.

Öffnen Sie den Wasserhahn für 5 min und spülen Sie damit alle Leitungen nochmal durch.

Anschließend können Sie frisches Osmosewasser genießen.

 

 

 

Tagesleitung: Bis zu 1520 Liter (*)

 

Maße (BxHxT): 36cm x 48 cm x 23,5cm

 

Verhältnis Osmose- zu Abwasser: 1 zu 1(*)

 

Empfohlener Filterwechsel: alle 6 Monate

 

Empfohlener Membranwechsel: alle 24 Monate

 

* Werte abhängig durch Art und Menge der Verunreinigung im Wasser

 

                                                     ... mehr erfahren »
Fenster schließen
Anleitung Proline Ultra

                                                       Unbenannt569f97bdebace

 

1. Auspacken

Entfernen Sie sämtliches Verpackungsmaterial und überprüfen Sie die Voll-ständigkeit der im Lieferumfang dargestellten Teile. Im Anschluss vergewis-sern Sie sich, dass das Gerät keine äußeren Beschädigungen aufweist.

 

2. Werkzeug

Für die Installation benötigen Sie zusätzlich folgende Werkzeuge welche nicht im Lieferumfang enthalten sind:


- (Rohr)-Zange (Für den Wasseranschluss)
- Bohrmaschine mit einem 12mm Bohrer (für die Armatur)
- Bohrmaschine mit einem 6mm Bohrer (für den Ablauf)

 

3. Installation der Membran

Drehen Sie die Anlage wie im Bild zu sehen zur Seite.

Unbenannt1

 

Entfernen Sie den blauen Sicherungsclip am Membrangehäuse, indem Sie ihn nach oben heraus ziehen.
Drücken Sie den weißen Sicherungsring nach innen und ziehen Sie gleichzeitig an dem Schlauch, um ihn aus der Verbindung zu lösen.

Unbenannt2

 

Legen Sie den Membrangehäuse-Schlüssel um die Verschlusskappe und drehen Sie den Verschluss entgegen des Uhrzeigersinns.

Unbenannt3

 

Öffnen Sie das Membrangehäuse und legen sie den Deckel neben die Anlage. 

Unbenannt4

 

Setzen Sie die Membran mit den 2 kleinen schwarzen Gummidichtungen zuerst in das Membrangehäuse ein und schieben Sie diese bis zum Anschlag durch.

Unbenannt5
Unbenannt6

 

 

Setzen Sie den Deckel wieder auf das Gehäuse und schrauben Sie es im Uhrzeigersinn mit Hilfe des Membrangehäuse-Schlüssels wieder zu.

Unbenannt7

 

 

Schieben Sie den zuvor herausgezogenen Schlauch wieder in den Anschluss am Membrandeckel hinein. Achten Sie darauf, dass der Schlauch bis zum Anschlag geschoben wird.

 Unbenannt8

 

Drehen Sie die Anlage wieder nach vorne.

Unbenannt9

 

 

 4. Installation der Filter

Öffnen Sie das erste Filtergehäuse mit Hilfe des Filtergehäuseschlüssels. Drehen Sie dabei das Filtergehäuse nach links um es zu öffnen.

Unbenannt10

 

Entfernen Sie jegliche Verpackung von dem Filter und setzen Sie ihn in das Gehäuse ein.

Unbenannt11

 

 

Schließen Sie das Gehäuse nun wieder. Drehen Sie es mit dem Filtergehäuseschlüssel gut fest und achten Sie darauf, dass der schwarze Dichtungsring richtig sitzt.

Unbenannt10

 

 

Verfahren Sie bitte ebenso mit dem Filter Stufe 2. Achten Sie dabei auf richtig sitzende Dichtungsringe.

Unbenannt12

 

 

Verfahren Sie bitte ebenso mit dem Filter Stufe 3. Achten Sie dabei auch auf richtig sitzende Dichtungsringe.

Unbenannt13

 

Alle Filter sollten nun eingebaut sein.

Unbenannt14

 

 

 5. Einbau der Armatur 

 

Bevor Sie mit der Montage des Wasserhahns beginnen, wählen Sie eine geeignete Montagestelle, bei der der Wasserhahn gut bedient werden kann. Achten Sie auch auf die Hebelbewegungen der vorhandenen Armatur. Berücksichtigen Sie die Montage- und Anschlussmöglichkeiten unter der Spüle bzw. im Küchenunterschrank.

Um die Armatur an der Küchenplatte zu installieren, müssen Sie ein 12mm großes Loch in die Küchenarbeitsplatte bohren. Entfernen Sie eventuelle Holzsplitter.

Entfernen Sie zuerst die Mutter und die Kontermutter vom Armaturgewinde.

Stecken Sie danach die Abdeckung (mit Folie überzogen) und den dicken Dichtungsring über das Armaturgewinde.

Unbenannt15
Unbenannt16

 

Stecken Sie die Armatur durch das zuvor gebohrte Loch, sodass die soeben aufgeschobene Abdeckung und der Dichtungsring oben sind.

Der Dichtungsring ist jetzt in der Abdeckplatte verschwunden und nicht mehr zu sehen.

Schieben Sie dann von unten die Dichtung und dann die Konterscheibe über die Gewindestange.

Unbenannt17

 

 

Ziehen Sie mit der zuvor entfernten Kontermutter die Armatur fest. Die Armatur sollte nun fest auf der Arbeitsplatte sitzen.

Schneiden Sie nun vom dünnen schlauch ein ca. 1m langes Stück ab und stecken Sie dieses durch die Mutter.

Unbenannt18

 

Nehmen Sie nun die Hülse und stecken Sie sie über den Schlauch.

Unbenannt19

 

 

Stecken Sie anschließend den Fixierstift in den Schlauch und schieben Sie ihn bis zum Anschlag hinein.

Unbenannt20

 

 

Führen Sie nun den Schlauch mit dem Stift in die Gewindestange ein.

Ziehen Sie die Mutter fest an. Der Schlauch sollte nun fest in der Armatur sitzen.

Schließen Sie das Eckventil des Kaltwasseranschlusses Ihrer vorhandenen Armatur.

Entfernen Sie mit Hilfe einer Zange den Flexschlauch Ihrer Armatur.

Unbenannt21

 

 

Überprüfen Sie ob der Dichtungsring im Anschlussstück richtig sitzt.

Schrauben Sie das Anschlussstück auf das Eckventil.

 Unbenannt22

 

 

Legen Sie 6-7 Lagen Teflonband um den Absperrhahn.

Schrauben Sie den Absperrhahn in das Gewinde des Anschlussstücks.

Unbenannt23

 

 

 

Schrauben Sie anschließend den Flex-Schlauch der bestehenden Armatur auf das Anschlussstück.

Unbenannt24

 

 

Schneiden Sie ca. 1m von dem dicken Schlauch ab.

Schrauben Sie nun die Mutter vom Absperrhahn ab und stecken diese über den weißen Schlauch, der die Osmoseanlage mit Leitungswasser versorgt.

Stecken Sie nun den weißen Schlauch auf den Absperrhahn, der Schlauch muss dabei über den überstehenden Ring gesteckt werden.

Schrauben Sie die Mutter wieder an den Absperrhahn.

 

 

6. Abwasser-Anschluss

Bestimmen Sie die Montagestelle für die Abwasserschelle. Diese muss unbedingt über dem Siphon Bogen liegen. Dieser Bereich ist hier grün gekennzeichnet.

Unbenannt25

 

 

Bohren Sie mit einem 6mm Bohrer ein Loch in das Siphon.

Kleben Sie die Schaumstoffdichtung um das gebohrte Loch.

Befestigen Sie die Schelle (Beide Schrauben gleichmäßig anziehen).

Schneiden Sie ca. 50cm vom dünnen Schlauch ab.

Stecken Sie die Mutter über den Schlauch.

Schieben Sie den Schlauch in die Öffnung der Schelle.

Verschrauben Sie die Mutter mit der Schelle.

Unbenannt26

 

 

Entfernen Sie den roten Endstopfen und stecken Sie den Schlauch für die Wasserzufuhr in die Osmoseanlage.

Unbenannt27

 

 

Entfernen Sie den schwarzen Endstopfen und stecken Sie den Abwasserschlauch in die Osmoseanlage.

Unbenannt28

 

Entfernen Sie den blauen Stopfen und stecken Sie den Osmosewasserschlauch von der Armatur in die Osmoseanlage.

Unbenannt29

 

 

 

Unbenannt30

 

 7. Inbetriebname

 

Bevor Sie die Wasserzufuhr öffnen, kontrollieren Sie nochmals alle Schlauchverbindungen. Diese müssen fest in der Verbindung sitzen und knickfrei verlegt worden sein.

Stecken Sie den Stecker der Druckerhöhungspumpe in eine Steckdose.

Öffnen Sie das Filterspülventil. Dieses befindet sich vor der Membran (metallischer Hebel).

Unbenannt31

 

 

Öffnen Sie die Wasserzufuhr und kontrollieren Sie alle Verbindungen auf Dichtheit.

Lassen Sie das Filterspülventil für ca. 10 Minuten im geöffneten Zustand.

Schließen Sie das Filterspülventil.

Öffnen Sie den Wasserhahn für 5 min und spülen Sie damit alle Leitungen nochmal durch.

Anschließend können Sie frisches Osmosewasser genießen.

 

 

 

Tagesleitung: Bis zu 1520 Liter (*)

 

Maße (BxHxT): 36cm x 48 cm x 23,5cm

 

Verhältnis Osmose- zu Abwasser: 1 zu 1(*)

 

Empfohlener Filterwechsel: alle 6 Monate

 

Empfohlener Membranwechsel: alle 24 Monate

 

* Werte abhängig durch Art und Menge der Verunreinigung im Wasser

 

Zuletzt angesehen